Was war die Woche in der Welt der SEO´s, SEM und Affiliates los?

Kurz gesagt ne ganze Menge!

Aber ganz langsam fangen wir bei den Events an: Am letzten Sonntag startete die Affiliate Summit East in NYC und von dort berichteten neben Shawn Collins, der jeden Tag ein Recamp brachte auch Günther schon mal vorab die Infos zu Hash Tag und seiner Startsession. Ich denke aber da kommen noch ein paar mehr Infos. Neben den Berichten von Shawn, gibt es einen Bericht bei adrants.com und bestimmt noch so einige mehr, die ich wenn ich Sie gelesen und gefunden habe noch adden werde. Videos von der Summit gibt es aber schon hier.
Neben dieser fand am Mittwoch noch der Affiliate Stammtisch in Hamburg statt, was da los war kann ich nicht sagen, da ich leider nicht da sein konnte und auch noch keinen Beitrag dazu gefunden habe.
Neben diesen Events war auch so im Web einiges los Tony hat seine Linkmafia gerelauncht und auch einen interessanten Artikel zu Agenturen und deren Möglichkeiten beim Affiliate Marketing zu betrügen verfasst.

Damit haben wir jetzt die Betrugsmöglichkeiten von Publishern und Agenturen mal gezeigt, jetzt fehlen nur die Netzwerke. Auch wenn ich niemanden in einer der Gruppen etwas unterstellen möchte ist es doch immer wieder interessant was möglich ist und wie die Menschen reagieren wenn die Möglichkeiten angesprochen werden.
Neben diesem interessanten Beitrag geht durch Twitter gerade der #LinkbaitdesJahres und bis jetzt sind eine gute Anzahl SEO´s zu diesem eingeladen, aber es gibt noch 5 Wildcards zum mitmachen. Ich frage mich ja noch was es den werden soll oder ob alle SEO´s diesmal keinen Link abgeben müssen/dürfen sondern einen bekommen. So nach dem Moto Linkbait reverse. Wie man an eine Wildcard kommt hat Marcell auf dem Blog dazu erklärt. ( So das ist jetzt auch meine Bewerbung 😉 )

Neben diesen Dingen gibt es auch bei den Netzwerken etwas neues und zwar bei Webgains: den iSense SiteSeeker, eine semantische Suche um den passenden Merchant bzw. Affiliate zu finden. Mehr dazu aber nächste Woche wenn ich es mir genau angesehen habe.

So das wars mit Inet die Woche, ab jetzt geht es um Kunst und Kultur in Dresden, zuerst mal mit der Ostrale.

Headshot oder Paintball spielen mit Jochen Schweizer

Freitag 14:00 die Sonne brennt über Oschatz in Sachsen und auf dem ehemaligen Flughangar treffen sich einige Affiliates auf Einladung von Jochen Schweizer.

Doch die Ladenden sind noch nicht da und im Hintergrund hört man gemurmel über Hinrichtungen von nicht Folgsamen(ein leichtes Zittern überkommt mich 😉 ).

Nach 5 Minuten ohne Hilfe kam dann auch das Team von Jochen Schweizer und klärte alles.

Dies bedeutet wir wurden ausgerüstet und der Paintballhallenbetreiber klärt uns auf, was es mit der Hinrichtung auf sich hat und das es nur um unsere Sicherheit geht. Kurz: Vor dem Feld der Farbe immer Kondom oder Stöpsel auf den Markierer, ansonsten kann viel passieren.

Wir waren erst einmal beruhigt und wurden jetzt ausgerüstet für einen bunten Nachmittag mit Paintball.

Dieser begann dann auch sogleich mit dem ersten Spiel, was für mich aufgrund eines Treffers am Fuß etwas zu schnell endete, aber es gibt immer Opfer und wer vorgeht kann getroffen werden.

Nach dieser bösen Niederlage folgten weitere Runden und die Kämpfe wurden immer realistischer und anstrengender da die Fahne mitten im Gebiet des Feindes lag und gerettet werden musst.

So kam es auch als ich versuchte das Eindringen des Feindes in unser Gebiet zu verhindern , wo Sie Ihre Flagge holen wollten, auf einmal beim Zielen aus der Deckung geworfen wurde durch einen Treffer der anderen Art.
Jochen Schweizer Paintball

Nach weiteren Runden und einer letzten die aufgrund von Schussmangel endet. Hatten Inga und ihr Team noch ein leckeres Grillen vorbereit, wo sich alle Krieger und Kriegerinnen entspannt stärkten und vom Hallenbetreiber noch eine kleine Geschichtsstunde erhielten zum Gelände und der Nutzung in Kriegs und DDR-Zeiten.



Leider musste ich das Grillen etwas eher verlassen da mich Leipzig rief.

So das war es vom Paintballen und Grillen. Danke nochmal an Inga für die Einladung zu diesem dreckig, farbig, sportlichen Nachmittag.

Ein weiterer Bericht bei Jochen Schweizer mit noch einem Bild meines Kopfschußes und in meinem Flickr sind noch zwei, drei Bilder, sowie bei Patrick und Katja.

Belboon zahlt bis zu dreimal im Monat aus

Ab sofort erhält man als Affiliate bei Belboon drei Mal pro Monat eine Provisions-Auszahlung.

Diese Auszahlungen sind dabei unabhängig vom Umsatz der Affiliates, das bedeutet jeder Affiliate erhält sein Geld dreimal im Monat wenn die Auszahlungsgrenze erreicht ist.

Damit kann man schneller wieder Geld in neue SEM, SEO oder auch in gekauften Traffic investieren und somit seine Umsätze noch schneller steigern.

Wer noch nicht bei Belboon ist über diesen schönen Button kann man sich anmelden: