Nach den Infos zu den Fragen und dem Provisionsmodell kommen wir im dritten Teil unserer kleinen Serie zum Start eines Partnerprogramms zum Thema Werbemittel.

Welche Werbemittel benötige ich um mit meinem Partnerprogramm erfolgreich zu sein?

Da man mit einem Partnerprogramm jeglichen Kanal des Onlinemarketings nutzen könnt, benötigt man natürlich auch kanalspezifische Werbemittel.
So benötigen beispielsweise Preisvergleiche, andere Werbemittel als Displaypartner oder auch Contentpartner.

In diesem Artikel stellen wir euch die Werbemittel, die man auf jeden Fall anbieten sollte und welche Werbemittel man noch zusätzlich anbieten kann, vor.

Zu den Standards gehören:

  • Textlinks
  • Displaybanner
  • Logos
  • Produktdaten

Weitere Arten der Werbemittel können zum Beispiel sein:

  • Newslettertemplates
  • Deeplinkgenerator
  • WhiteLabel Formulare und Shops
  • Formularbanner
  • Suchboxen
  • Dynamische Banner

Hier noch ein paar Hinweise zu den Werbemitteln.

Textlinks

Textlinks gehören zu den wichtigsten Werbemitteln für ein Partnerprogramm, mit diesen können Partner aus dem Text oder per Text direkt auf den Shop verlinken.
Neben einem Link auf die Startseite,sollte man noch weitere Textlinks anbieten.
Mit diesen kann der Affiliate ganz einfach auf verschiedenste Bereiche der Webseite verlinken.
Zusätzlich Linkziele können zum Beispiel sein:

  • Angebotsbereich
  • Kategorien
  • Neuheiten
  • Aktionen

Um Partnern die Möglichkeit zu geben jegliche Seite zu verlinken, kann man oder besser sollte man auch einen Deeplinkgenerator anbieten. Mit diesem können eure Partner jegliche Seite verlinken.

Displaybanner

Displaybanner sind der klassische Banner für den Desktop und die Mobile. Diese sind unter anderen für Display Kampagnen und Retargetingkampagen notwendig, aber auch Blogs, Contenseiten und Foren nutzen diese.

Die Conversionrate pro Einblendung der Banner ist abhängig vom Design und auch abhängig von der Messmethode (postClick/PostView) bzw. der Art der Kampagne. Denn Banner werden  nicht so häufig geklickt wie Textlinks.
Doch um die Möglichkeit zu haben, Displaykampagnen auf CPO Basis zu starten sind Sie notwendig und sie bringen auch einen größeren Brandingeffekt als Textlinks.

Folgende Formate sollte man seinen Partnern mindestens anbieten:
Desktopformate:
300x250px Medium Rectangle, 120x600px Skyscraper, 160x600px Wide Skyscraper, 468x60px Fullsize, 234x60px Halfsize, 125x125px Squarebutton, 250x250px Squarebanner, 88x31px Microbutton, 928x90px Leaderboard,
120x40px Button
Mobileformate:
120x20px , 168x28px , 216x36px , 300x50px, 320x50px , 320x100px

Bei der Gestaltung sollte folgendes beachtet werden:
Die Farben, Schriften und Gestaltung sollten an das Corporate Design angepasst sein und der Inhalt sollte auf das Produktportofolio hinweisen. Weitere Inhalte der Banner sollten sein:

  • Logo und Firmenname
  • Slogan, Alleinstellungsmerkmal
  • “Call-to-Action”-Button (z.B.: Jetzt zum Shop/Jetzt informieren)

Hier ein paar Beispiele:


Weinober Partnerprogramm
Perfumetrader
Werbemittel Hifi Schluderbacher


Vineshop24 Werbemittel Partnerprogramm exklusive Werbemittel Partnerprogramm


Wenn man regelmäßig wechselnde Sonderaktionen hat, sollte man ein zweites Bannerset mit Informationen zu den Aktionen anbieten. Diese sollten dann zu den jeweiligen Aktionen automatisch aktualisiert werden.

Logos

Neben den Banner ist ein weiteres wichtiges grafisches Werbemittel, den dieses werden von verschiedensten Partnern benötigt. Dazu gehören Cashbackpartner, Gutscheinseiten, Preisvergleiche und auch Contennseiten, die über deinen Shop berichten.
Auch hier sollten verschiedenste Formate angeboten werden und am Besten man hat eine Vektorgrafik mit dem Logo, welche man Partnern zusenden kann. Der Vorteil mit dieser kann der Partner ein Logo, in der benötigten Größe erstellen ohne das die Qualität des Logos leidet.

Produktdaten

Produktdaten sind wichtig um zum Beispiel in Preisvergleichen gelistet zu werden, aber nicht nur Preisvergleiche nutzen Produktdaten sondern auch Contentseite und Angebotseiten.
Welche Informationen sollten man Partnern dabei mindestens zur Verfügung stellen:

  • Artikelname
  • Beschreibung
  • Artikelpreis
  • UVP/alter Preis
  • Link zu Artikel
  • Artikelbild
  • EAN/GTIN
  • Kategorie
  • Hersteller/Marke wenn verfügbar
  • Versandkosten
  • Lieferzeit

Neben diesen MustHaves sollte man Branchen abhängig immer noch weitere Informationen mit einbinden, dazu gehören auf jeden Fall gesetzlich vorgeschriebene Informationen wie der Preis/pro Einheit

aber auch die Kleidungsgröße oder Farbe zum Beispiel bei Modeanbietern. Am besten soviel Informationen, wie möglich bereitstellen, den auch wenn nicht jeder Partner alles benötigt kann einem anderen Partner die Information helfen.

Wenn Sie Unterstützung beim Aufbau Ihres Partnerprogramms oder der Betreuung Ihrer Partner benötigten, fragen Sie einfach wir helfen Ihnen gern!

Programmstart III: Die Werbemittel
Markiert in: